ÜBER UNS

WER WIR SIND

Wir sind ein StartUp aus dem Ruhrgebiet/NRW, gegründet im April 2019. Wir entwickeln Software für die Automatisierung von Geschäftsprozessen. Wir analysieren Prozesse und helfen bei der Optimierung.

Unsere Gründer sind Carsten Bieker, Julian Jansen, Gregor Stefka und Marc Zühlke.

WAS WIR TUN

Wo aus Daten Nachrichten, Aufgaben oder Termine entstehen oder umgekehrt eingehende Nachrichten oder Termine Startpunkt für neue Prozesse sind, kommen wir ins Spiel. Wir erweitern vorhandene Systeme, integrieren die im Unternehmen vorhandenen Daten und sorgen so in einem Gesamtsystem für Funktionalität, die über die Möglichkeiten der bereits vorhandenen Systeme hinausgeht. Damit verlängern wir auch den Lebenszyklus von älteren Systemen und passen diese an die neuen Herausforderungen der Digitalisierung an.

WIE WIR ES TUN

Mit Leidenschaft! Wir lieben es, uns mit den Herausforderungen und Aufgaben unserer Kunden zu beschäftigen, passende Software zu entwickeln und diese erfolgreich beim Kunden umzusetzen! Software, die die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllt, Prozesse verbessert und unsere Kunden noch wettbewerbsfähiger macht. Wir wollen Verantwortung übernehmen und einen wichtigen Beitrag leisten, dass unsere Kunden erfolgreich sind.

UNSERE ERFAHRUNG

Als StartUp sind wir jung, als Gründer verfügen wir zusammen über 80 Jahre Berufserfahrung – vom DAX-Konzern, Mittelstand und kleinen Unternehmen, vom Handel, Logistik und Produktion, in Forschungsprojekten des Bundes und in vielen, vielen  Softwareprojekten (Stand April 2019)

MITARBEITER

Zusätzlich zu den eigenen Mitarbeitern können wir direkt die Ressourcen der edv-anwendungsberatung zühlke & bieker gmbh (zubIT, einem unserer Gesellschafter,  mit aktuell 23 Mitarbeitern nutzen. (Stand Juni 2019) 

TECHNOLOGIE

Unsere Lösungen basieren auf den Technologien für digitale Unternehmen: Cloud, Analytics, Mobile, Social & Secure (CAMSS). Dabei integrieren wir vorhandene Systeme.

Wir setzen moderne Entwicklungssysteme und Methoden zur Softwareentwicklung in agilen Prozessen ein. Eine detaillierte Übersicht findet sich unter Technologien.

de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch

r.connect.ProKontakt (SELECTLINE)

In diesem Projekt wurden wir angesprochen, da die eingesetzte CRM-Software (SELECTLINE/ProKontakt) nur eine unzureichende E-Mail-Unterstützung bietet. Der Kunde hatte klare Vorstellungen über automatische Prozesse die beim Eingang einer E-Mail abgearbeitet werden sollen. Dieser Workflow konnte jedoch nicht mit den Board-Mitteln des eingesetzten Systems realisiert werden.

Gemeinsam mit dem Kunden wurde daraufhin eine Lösung umgesetzt: r.connect.ProKontakt

Automatische E-Mail Zuordnung in die Kundenakte

Im ersten Projektschritt sollten alle E-Mails, die an die Firma geschickt werden, analysiert und entsprechend der Informationen in die passende Kundenakte abgelegt werden. Mit dieser Anpassung sollte man dem Ziel des Single Point of Truth (SPOT) näherkommen. Da r.connect.ProKontakt die Daten des Exchage Servers einfach und strukturiert auf SQL-Ebene zur Verfügung stellt, war die anschließende Integration in die CRM-Software schnell erledigt.

Automatische Fax Zuordnung in die Kundenakte

Nachdem die Integration des E-Mail-Verkehrs umgesetzt wurde, entstanden direkt weitere Anforderungen die durch r.connect.ProKontakt abgedeckt werden konnten. So bestand die Aufgabe, dass alle eingehen Faxe ebenfalls in die Kundenakte gespielt werden sollten. Da diese auch auf ein Microsoft Exchange-Postfach eingingen, konnte diese Anforderung binnen kürzester Zeit ebenfalls umgesetzt werden. Durch den Einsatz von r.connect.ProKontakt musste auf der Datenbank lediglich das FAX-Postfach eingebunden, der Anhand der E-Mail (das eigentlich Fax) ausgelesen und in die Kundenakte gespeichert werden. Es wurde keine neue Software programmiert und keine neuen Komponenten installiert – die Aufgabenstellung konnte vollständig über die Datenbank gelöst werden!

r.connect.THVi

Den Namen THVi trägt das CRM-System eines unserer Kunden. Das THVi bietet umfangreiche Funktionen die für die tägliche Arbeit unabdingbar sind und hatte zu dem Zeitpunkt der Projektanfrage auch schon eine Schnittstelle, für den E-Mail versandt und E-Mail empfang, integriert. So hat das THVi immer schon den E-Mail-Verkehr prozesssicher mit der Kundenakte verbunden.

Mit Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten und Einsatzgebiete, entstanden aber auch neue, größere Anforderungen an die Integration von Microsoft Exchange Informationen in das THVi.

Es sollte möglich sein das nicht nur E-Mails, sondern auch Kontakt, Aufgaben und Termine mit dem Microsoft Exchange synchronisiert werden. Zugleich sollte es keine Rolle mehr spielen ob an welcher Stelle man Änderungen vornimmt – im THVi, im Microsoft Outlook, auf dem Handy, auf dem iPad usw.

Egal an welcher Stelle Daten angefasst werden, diese Daten sind mit dem Hauptsystem, dem THVi, zu synchronisieren.

Wir konnten gemeinsam mit dem Kunden eine Lösung entwerfen die auf Basis des r.connect.Exchange alle gestellten Anforderungen abdeckt – r.connect.THVi.

E-Mails - einheitlicher Posteingang

Das Ziel eines einheitlichen Posteingangs war die große Überschrift als das Thema E-Mail-Integration eingeplant wurde.

Bei der Vielzahl von Kommunikationskanälen ist es schwer den Überblick zu behalten. Es gibt hausinterne Nachrichten (CRM-System, Telefonie, Chat usw.) und externe Kommunikationen beispielsweise via E-Mail.

Im Rahmen der E-Mail Schnittstelle wurde somit nicht nur der Fokus daraufgelegt, dass die E-Mails zwischen THVi und Microsoft Exchange abgeglichen werden – es wurde eine vollständige Kommunikationslösung umgesetzt die als Resultat einen einheitlichen Posteingang bereitstellt. Der Kunde hat in seinem THVi Posteingang sowohl alle internen Nachrichten als auch alle externen Nachrichten. Gleiches gilt für den Posteingang in seinem Microsoft Exchange Posteingang. Kombiniert mit der Synchronisation des „gelesen Status“, kann nun jeder Mitarbeiter mit nur einem Blick auf sein THVi, Microsoft Outlook, Handy oder Tablet seine vollständige Kommunikation einsehen und bearbeiten.

Termine - Terminplanung von Überall

Die Verwaltung von Terminen stellt auch schnell eine Herausforderung dar, wenn man von jeder Plattform Termine anlegen, bearbeiten und löschen möchte.

Habe ich einen Termin in meinem CRM-System, hier dem THVi, angelegt, dann möchte man diesen Termin direkt auf dem Handy, im Outlook und auch auf dem Tablet sehen. Genauso soll ein Termin, der in einem dieser Systeme angelegt wurde, auch im CRM-System eingetragen werden.

Auch hier konnte r.connect.THVi sein Potential zeigen. Die einfache Synchronisation von Terminen mit Microsoft Exchange Kalendern, auf Basis von Datenbank-Tabellen hat eine hervorragende Grundlage zur Bearbeitung der Anforderungen geschaffen.

So spielt es heute keine Rolle mehr an welchem Gerät die Terminverwaltung und Terminplanung vorgenommen wird – die Daten werden vereinheitlicht und überall vollständig dargestellt.

Kontakte - dynamisch & vollständig

Mit der Synchronisation von E-Mails und Terminen wurde im nächsten Schritt die Synchronisation von Kontakten/Ansprechpartner geplant.

Denkt man an Kontakte, so kann es schnell passieren das man die eigentliche Aufgabe unterschätzt. Es mag Lösung Szenarien geben, bei denen ein einfache, vollständige Synchronisation der kompletten Kontakt-Daten möglich ist – doch in der Regel befinden sich in den CRM-Daten zu viele Ansprechpartner, als das eine solche Umsetzung zielführend ist. 

Für die Kontakt-Synchronisation mit dem THVi war eine vollständige Synchronisation ebenfalls keine Option – der Adress-Stamm umfasst hier mehr als 90.000 Ansprechpartner!

So wurden im ersten Schritt Kriterien ermittelt die für jeden Benutzer definieren, welche Kontakte er mit in die Synchronisation bekommt. Ist der Mitarbeiter der Kundenbetreuer des Kunden, hat der Mitarbeiter in den letzten sechs Monaten Kontakt (E-Mail, Telefon, usw.) mit dem Kontakt gehabt….

Diese Kriterien wurden gesammelt und zusammengeführt, so dass am Ende für jeden Mitarbeiter ein dynamisch wachsender und schrumpfender Kontakt-Stamm entstanden ist. Mit dieser Methode können die Mitarbeiter sich darauf verlassen, dass immer die Kontakte verfügbar sind die benötigt werden.

Aufgaben - wissen was zu tun ist

Eine Aufgabenverwaltung gehört in jeden Werkzeugkasten eines CRM-Systems. Im Falle des THVis werden Aufgaben über eine Wiedervorlage verwaltet, so dass geplant werden kann wann welche Aufgabe mit welcher Priorität und mit welchem Termin bearbeitet werden soll.

Diese geplanten Aufgaben immer einsehen, bearbeiten und sogar neue hinzufügen zu können, war das Ziel der Aufgaben-Synchronisation.

Da die sich die Felder der Aufgaben im Microsoft Exchange zu einem großen Teil mit den Aufgaben aus dem THVi überschneiden, hat sich die Nutzung angeboten.

So können THVi Benutzer heute alle Aufgaben sowohl im THVi als auch im Microsoft Outlook, auf dem Handy oder auf dem Tablett einsehen, bearbeiten und planen.

RFID Label-Etikettendruck

Im Rahmen einer Prozessoptimierung eines großes Chemie-Unternehmens stellte sich die Anforderung schnell und einfach RFID-Etiketten erstellen zu können. Diese Etiketten sollten dann unmittelbar und automatisch in die vorhanden Prozesskette mit eingebunden werden. Dazu mussten die Anwender in der Lage sein, über eine benutzerfreundliche Oberfläche, die für das Etikett und das RFID-Tag relevanten Daten einzugeben. Anschließend muss dann der Drucker angesteuert werden, um das Etikett inkl. RFID-Tag zu erstellen.

Die Komplexität dieser Aufgabe lag in den Rahmenbedingungen – möglichst geringer Aufwand für Mitarbeiterschulungen, Installation und Bereitstellung.

Die Lösung besteht aus einem Excel-Dokument, welches durch Programmierung und Customizing zu einem einfachen Eingabe-Formular umgewandelt wurde. Die Datenaufbereitung, die Berechnungen, die Kommunikation mit dem Drucker und alle Validierungen werden vollautomatisch im Hintergrund durchgeführt.

Mit dieser Lösung haben wir den Kunden überzeugen!

Benutzerfreundliche Oberfläche/Mitarbeiterschulung

Die Benutzer kannten Excel und durch das Anpassen der Oberflächen und vereinfachen der Darstellung ist ein Formular in einem vertrautem Arbeitsumfeld entstanden. Als die Lösung in Betrieb genommen wurde gab es (bis heute!) keine Rückfrage zur Bedienung und das ganz ohne Schulungen!

Installation & Bereistellung

Auch für die Installation & Bereitstellung war die Nutzung der Excel-Datei goldrichtig. Zwar stieg die Komplexität in der Programmierung etwas an, jedoch ist das Fazit aus Kundensicht hervorragend. Die Datei kann im Netzwerk hinterlegt oder lokal auf die Arbeitsplätze kopiert werden. Somit gibt es keinen messbaren Aufwand für die Installation und Bereitstellung.

Die Lösung ist nun bereits seit Monaten aktiv und das Feedback ist durchgehend positiv. Dies ist eines der Beispiele dafür, dass nur durch klare Kommunikation der Anforderungen die maßgeschneiderte Lösung gefunden werden kann.